Start

 Mohnblüten für den Frieden

Am 11.11.201Mohnblüte8 jährt sich der Tag des Waffenstillstandes des 1 .Weltkriegs zum 100. Mal.
Um ein Zeichen für Frieden, die Überwindung von Feindschaft und die Abschaffung der Institution des Krieges zu setzen, rufen wir, der Reformierte Kirchenkreis der EKM, auf, in der Woche ab dem 11.11. eine rote Mohnblume zu tragen.
Angeregt durch die Gedichte „In Flanders Fields“ von John McCrae (1915) und „We Shall Keep the Faith“ von Moina Michael (1918) haben wir die Aktion „Mohnblüten für den Frieden“ ins Leben gerufen.
Es ist selten geworden, dass wir öffentlich Stellung für den Frieden beziehen. Aber in diesem Fall einfach: Hier auf unserer Website rechts unter „Downloads“ bzw. im Gemeindebüro kann ein Heft mit ausführlichen Informationen und einer Bastelanleitung für Mohnblüten bezogen werden.
Im Heft enthalten ist auch ein Spendenprojekt, für das wir sammeln: Das WAVE trauma center in Irland. Die Spuren von Krieg sind lang anhaltend und tief. Setzen wir uns dafür ein, friedliche Spuren in der Welt zu hinterlassen!

 

 

Herzlich Willkommen

auf der Seite des Reformierten Kirchenkreises in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, zu dem fünf reformierte Gemeinden in Aschersleben, Burg, Magdeburg, Halberstadt und Halle gehören. Geprägt sind wir durch die deutsch-reformierte und die französisch-reformierte Tradition des 16. und 17. Jahrhunderts, die auf die Reformation in der Schweiz zurückzuführen ist. Prominente Vertreter sind Huldrych Zwingli und Heinrich Bullinger in Zürich, Johannes Calvin in Genf, Martin Bucer in Straßburg.

170px-Ulrich-Zwingli-1

Huldrych Zwingli

Heinrich Bullinger

Heinrich Bullinger

Johannes Calvin

Johannes Calvin

Martin Bucer

Martin Bucer

 

Aufgrund der Hugenottenkriege in Frankreich kamen viele von diesen französischen Protestanten um 1685 als Glaubensflüchtlinge nach Preußen. Ca. 20.000 dieser Flüchtlinge räumte Kurfürst Friedrich Wilhelm im Edikt von Potsdam besondere Privilegien ein. Andere kamen aus der Pfalz oder über die Schweiz nach Preußen. Die in den preußischen Gebieten entstehenden reformierten Gemeinden sind schon immer Teil der Landeskirche gewesen. In der Geschichte hat es verschiedene Organisationsformen gegeben, die diese Zugehörigkeit zum Ausdruck brachten. Seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts sind die reformierten Gemeinden der Evangelischen Kirche der Kirchenprovinz Sachsen im Reformierten Kirchenkreis zusammengeschlossen. Die neue Evangelische Kirche in Mitteldeutschland hat diese Regelungen übernommen, wenngleich sich auf dem Boden der ehemaligen Evangelisch-lutherische Landeskirche Thüringen bisher keine reformierten Gemeinden befinden.

Auf den folgenden Seiten können Sie Näheres über den Kirchenkreis und seine Gemeinden erfahren.

Der reformierte Kirchenkreis ist Mitglied im Reformierten Bund. Nähere Informationen finden Sie unter www.reformiert-info.de/. Auf diesen Seiten erhalten Sie auch Auskünfte zu theologischen und ökumenischen Besonderheiten der Reformierten.